• Max

Futterumstellung bei Katzen

Manchmal ist es notwendig, dass unsere kleinen Stubentiger auf ein anderes Futter umsteigen. Das kann viele Gründe haben, zum Beispiel braucht deine Katze Spezialfutter oder du möchtest auf hochwertigere Qualität umsteigen.

Oft ist es aber gar nicht so einfach unsere Samtpfoten an ein neues Futter zu gewöhnen, da Katzen oftmals sehr heikel oder mäklig sind.


Katzen sind Gewohnheitstiere, wenn sie an das neue Futter nicht herangehen dann heißt das nicht, dass es ihnen nicht schmeckt oder das sie eine höhere Qualität bevorzugen. Katzen können die Qualität nicht beurteilen, sondern müssen sich erst an das für sie neue, noch unbekannte Futter gewöhnen.


Studien zeigen, dass die Prägung auf das Futter bereits im Mutterleib beginnt. Wenn also die Mutter schon an mehrere Sorten Futter gewöhnt war, ist es umso wahrscheinlicher das auch deine Fellnase sich schnell an verschiedenes Futter herantraut.


Wie schaffe ich es jetzt, dass meine Katze an das neue Futter herangeht?

Hierbei ist Geduld der Schlüssel zum Erfolg! Gewöhne dein Tier langsam an das neue Futter und gib ihm dabei soviel Zeit wie nötig. Gib zu dem alten Futter einen kleinen Teil des neuen Futters dazu. Erhöhe dabei den Anteil von Tag zu Tag. Es dürfte etwa 7 bis 10 Tage dauern bis sich deine Katze an das neue Futter gewöhnt.


Und wenn das alles nichts hilft?

Nun, wenn dein Stubentiger auch den noch so kleinsten Anteil des neuen Futters verschmäht, gibt es einen kleinen Trick: Viel Katzen lieben den Geschmack von Lachsöl oder Rinderfettpulver, da ist die Gewohnheit oft schnell vergessen.


Wenn es dir gelungen ist deine Samtpfote an neues Futter zu gewöhnen, versuche sie an mehrere Marken und Sorten heranzuführen, so bist du flexibler beim Füttern und deine Katze versteift sich vermutlich nicht mehr auf nur eine Sorte.


Wenn du Hilfe bei der Umstellung deines Futters wünscht, schreibe uns doch gerne auf WhatsApp oder schick uns eine Mail. Wir helfen dir gerne!

0 Ansichten